Große  Brandschutzübung am 23.10.2017

 

Am Montag, den 23.10.2017, hatten die Schüler der Maximilian-Kolbe-Schule in Gerblingerode und  der St. Nikolaus-Grundschule in Tiftlingerode einen ganz besonderen Schultag.

Der Unterricht für die Grundschüler begann wie immer. Doch plötzlich ertönte das Alarmsignal und alle Kinder mussten so schnell wie möglich das Schulgebäude verlassen. Feueralarm! Als die Schüler sich auf ihrem Stellplatz versammelt hatten, konnten die Lehrer der Feuerwehr die Unversehrtheit und Vollzähligkeit aller Kinder mitteilen.


Die Feueralarmübung verlief in beiden Schulen vorschriftsmäßig. Darüber freuten sich die Männer und eine Frau  der Freiwilligen Feuerwehren aus Immingerode, Tiftlingerode und Gerblingerode, denn es ist von großer Wichtigkeit für die Kinder zu wissen, wie man sich im Ernstfall bei Feuer verhalten muss.

 



Besonders spannend war es, als zwei Feuerwehrmänner zeigten, wie sie ihre Schutzkleidung anziehen, vor allem dass man sich im Brandfall nicht vor einen Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau im Schutzanzug mit Atemmaske und Sauerstoffflaschen auf dem Rücken fürchten muss. Auch die Geräusche und die veränderte Stimme durch die Schutzmaske eines Feuerwehrmanns in voller Ausrüstung waren für die Kinder eine ganz neue Erfahrung.

Für die Schüler und Schülerinnen hatten die Mitglieder der drei Freiwilligen Feuerwehren  ein umfangreiches Lernprogramm vorbereitet. In verschiedenen Stationen konnten die Kinder anschaulich erfahren, wie schnell ein Brand entsteht, wie ein Feuer sich ausbreitet, wie man sich schützen kann, wie man einen Notruf absetzt und auch wie man ein Feuer löschen kann.
   
 
Neugierig inspizierten die Kinder die Löschfahrzeuge. Sie durften vieles ausprobieren.
   

 

Für viele Kinder stand am Ende des Projekts fest: „Ich werde auch einmal ein Feuerwehrmann oder eine Feuerwehrfrau!